Über uns

Vorstellung

Citizen@Work-Swiss ist die Schweizer Sektion von Citizen @Work | Europäisches Netzwerk für Gesundheitförderung und für wirtschaftliche Entwicklung, einer gemeinnützigen internationalen Vereinigung mit Sitz in Brüssel (B).

Woran wir glauben

Wir denken, dass die Vereinbarkeit zwischen Rentabilität, Wettbewerbsfähigkeit und sozialem Zusammenhalt möglich und wünschenswert ist und dass dies eine Quelle des organisationalen Erfolgs ist. Wir glauben, dass gemeinsame Interessen zwischen den wirtschaftlichen und menschlichen Dimensionen in der Arbeitswelt bestehen. (Nur) der Dialog bringt das zur Geltung.

Wir glauben, dass die Welt sich in ständiger Veränderung und Beschleunigung befindet und dass das engagierte Handeln für die Balance des Menschen in der Arbeitswelt zu einer besseren Gesellschaft für alle beiträgt: Arbeiter, Unternehmer, Politiker, Bürger.

Wir glauben, dass der Mensch seinen Platz (wieder) finden muss, indem er sich für Initiativen verpflichtet. Damit ergibt sich zwangsläufig ein Hebelarm für eine bessere Lebensqualität.

Unsere Ziele

Citizen@Work-Swiss verfolgt in der Schweiz die Ziele des Europäischen Netzwerks:

  • Führen einer aktiven und vorausschauende Diskussion um Themen, welche die Arbeit, die Wirtschaft, den Menschen und die Gesundheit verbinden, insbesondere über die sozialen und gesundheitlichen Folgen der Beschleunigung in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts;
  • Rahmenbedingungen schaffen, um Ideen oder innovative und nachhaltige Erfahrungen zu erkennen, zu analysieren und zu verbreiten.
  • aktuelle oder künftige Themen mit interessierten Akteuren im Rahmen von Seminaren, Workshops, Studientagen, Konferenzen oder Kongressen zu reflektieren;
  • Unternehmer, Arbeitnehmende und Entscheidungsträger der Politik –generell alle im Zusammenhang von Arbeit, Wirtschaft Mensch und Gesundheit involvierten Akteure- auffordern, dass sie Initiativen, welche die Lebensqualität des Menschen in der Arbeitswelt unterstützen, erkennen, aufwerten und verbreiten.
  • Einfluss nehmen auf die verschiedenen Akteure, insbesondere die politischen Entscheidungsträger und ihr institutionelles Umfeld, die Wirtschaftspolitik und die Gesundheitspolitik in Zusammenhang von Mensch, Wirtschaft und Arbeit

Citizen@Work-Swiss will Persönlichkeiten aus Institutionen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mobilisieren und diese in die Arbeit und die Überlegungen zu problembezogenen Themen im Rahmen von Seminaren und Studientagen einbeziehen.

Unsere Handlungsmethoden

Citizen@Work-Swiss propagiert eine kollaborative Interventionsform im Netzwerk in Verbindung mit seinen Aktionsgebieten und den Akteuren, welche sich für folgende Zwecke zusammenstellen:

  • Entwicklung und Förderung des Austauschs zu Fragen der Beziehung zwischen Arbeit, Wirtschaft, Mensch und Gesundheit
  • Suche nach gemeinsamen Lösungen zu Fragen des Menschen in der Arbeit, deren Erleichterung, deren Umsetzung und Evaluation
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Organisationen innerhalb der Interventionsbereiche von Citizen@Work, insbesondere in den Themenfeldern, in denen es um den Menschen in der heutigen Arbeitswelt geht, sowie den Fragen um Gesundheit und Prävention im Umfeld der Arbeit, um das Wohlbefinden bei der Arbeit und die Lebensqualität zu fördern
  • Sensibilisierung von Institutionen wie Politik, Wirtschaft, Arbeitgeber, Gewerkschaften, Medien etc. bezüglich der Bedeutung der Arbeit im 21. Jahrhundert und deren sozialen, gesundheitlichen und ökonomischen Rückwirkung
  • Identifizieren, Fördern und Belohnen von Initiativen, Grundlagenprojekten und Innovationen in Themenfeldern, welche die Beziehung zwischen Arbeit, Wirtschaft, Mensch und Gesundheit betreffen.

Kompetenzen und Initiativen von Citizen@Work

Citizen@Work-Swiss verfügt über eine Reihe von Fähigkeiten, um eine diversifizierte und zielgerichtete Palette von Dienstleistungen zu entwickeln:

  • Entwicklung und Verwalten eines Netzwerks von Kompetenzen, die einen physischen und moralischen Kern im Sinne der Ziele und Interessen von Citizen@Work schmieden
  • Mobilisierung von Experten, um Gesundheitsfragen zu analysieren und zu bewerten, insbesondere am Arbeitsplatz sowie die Herausgabe von Empfehlungen und innovativen Lösungsansätzen
  • Aufbau institutioneller Partnerschaften, Konzeptionalisierung und Organisation von Veranstaltungen: Studientagen, Seminaren, Konferenzen, Symposien, wissenschaftlichen Konferenzen,
  • Entwicklung von Kommunikations- und Bewerbungsgrundlagen: Publikationen, Datengrundlagen, Webseiten,
  • Organisation und Entwicklung des Grand Prix Santé-Entreprise

Wofür wir uns einsetzen…

Citizen @ Work-Swiss ist eine Plattform  für den Informationsaustausch und ermöglicht die Vernetzung von Verantwortlichen der Politik,  Gewerkschaftskreisen und von Experten usw., welche im gemeinsamen Austausch neue Ideen suchen und verbreiten.

Es handelt sich dabei um eine pragmatische Bewegung, offen für alle, die ihre Erfahrungen und Aktivitäten in der Praxis verankern und auf einen institutionelles Niveau bringen wollen, um die öffentliche Wahrnehmung und das politische Handeln zu beeinflussen.

Citizen@Work-Swiss stellt ein vorausschauendes Forum dar, durch dessen Engagement sichergestellt wird, dass der Aufmerksamkeitsfokus auf werktätige Frauen und Männern in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts und zugleich auf Institutionen gerichtet wird. Die Aufgabe der Institutionen ist es, nützliche und leistungsfähige Rahmenbedingungen für eine ausgeglichene Wirtschaft zu schaffen.

 Unsere fokussierte strategische Vision

Citizen@Work-Swiss orientiert sich in ihrem Handeln an drei komplementären Achsen:

  • geographisch, um seinen Einfluss auf Bundesebene zu erweitern, indem es sich auf bestehende nationale und grenzüberschreitende Kooperationen konzentriert
  • wissenschaftlich, um die Bedeutung arbeitsbezogener Problemfelder besser einschätzen zu können wie z.B. neue Erkrankungen im Zusammenhang mit der psychischen Gesundheit bei der Arbeit und deren Umfeld, Management-Stile, usw.
  • sektoriell, um Schulen, Universitäten und Unternehmen einzubeziehen.

Unsere Themen und Handlungsfelder

Citizen@Work-Swiss konzentriert sich auf die Arbeit und ihre Rückwirkung auf die Gesundheit, auf die Kosten und den wirtschaftlichen und sozialen (gesellschaftlichen) Nutzen der Gesundheit im Umfeld des Arbeitens und generell über aktuelle Themen und neue und zukünftige Problemfelder (Liste ist nicht hierarchisch ):

  • Veränderungen in der Arbeitswelt
  • Arbeit und Technologie
  • Arbeits- und Geschäftsmodelle,
  • Arbeit und Krisen,
  • Arbeit und Gesundheit sowie deren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kosten bzw. Nutzen
  • Arbeit und Globalisierung,
  • Beschleunigung in der Arbeitswelt
  • Akteure und Verantwortlichkeiten in der Arbeit
  • Arbeit und Management-Methoden,
  • Arbeit und Arbeitsbedingungen
  • Gesetzliche Rahmenbedingen in der Arbeit
  • Arbeit und seine Bedeutung in der Gesellschaft,
  • Arbeit und gesellschaftlichen Veränderungen,
  • Arbeit und Umwelt
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeit und Lebensqualität,
  • Arbeitszufriedenheit
  • Arbeit und Arbeitslosigkeit

Unsere Kooperationspartner…

Citizen@Work-Swiss ist bestrebt, ihre Initiativen in allen Organisationen zu verbreiten, einschließlich in Unternehmen aller Größenklassen, sowie in öffentlichen und privaten Strukturen.

Im Detail sind dies:

  • Arbeitnehmende und als solche Akteure in einem ökosystem, Manager, Führungsgremien von Organisationen
  • Arbeits- und Geschäftswelt
  • die nationalen, politischen und institutionellen Akteure, in der Rolle der Entscheider oder Gestalter
  • die Meinungsführer und die Medien,
  • Professionen im Gesundheitswesen, in der Wirtschaft, der Soziologie, des Arbeitsrechts,
  • Hochschulnetze, Schulen und Forscher.

Unser Netzwerk von Partnern wächst …

Citizen@Work-Swiss und die Schweizer Sektion stützt ihre Aktivitäten auf eine Anzahl von Partnern, in Abhängigkeit der behandelten Themen, der betroffenen Gebiete, der Fragestellungen:

  • SUVA, Schweiz
  • Bundesamt für Gesundheit, Schweiz
  • Gesundheitsförderung Schweiz, Schweiz
  • Institut Universitaire Romand de Santé au Travail (IST), Schweiz
  • Conservatoire national des arts et métiers (Cnam), France
  • European Foundation for the improvement of Living and Working Conditions (Eurofound), Europe
  • Ministère de la Santé – Division de la Santé au travail, Grand-Duché de Luxembourg
  • World Health Organisation (WHO), Schweiz
  • PSY4WORK, Schweizerischer Verband für Arbeits- und Organisationspsychologen/innen
  • Réseau BEST (Bien-être et santé au travail), France / Grand-Duché de Luxembourg
  • Réseau Francophone de Formation en Santé au Travail, France
  • Service Public Fédéral  Emploi, Travail et Concertation sociale, Belgique

Credit photo : 

image_pdfimage_print